Stress im Controlling: 10 Tipps

Meine bisherigen Erfahrungen haben deutlich gezeigt, dass das Controlling ein Unternehmensbereich ist, der oftmals sehr viel Stress oder zumindest stressige Phasen mit sich bringt.
Wenn man kurz überlegt, warum das so ist, ist das auch eigentlich gar nicht verwunderlich. Im Controlling gibt es für bestimmte Aufgaben (z.B. Analysen) meist feste Deadlines und nur einen zeitlich begrenzten und oftmals sehr kurzen Zeitraum, um die Aufgaben zu erfüllen.
Und kennst du das auch? Meist gibt es Vorgesetzte, die zusätzlich noch sehr kurzfristige Anfragen haben und benötigte Daten oder Präsentationen am liebsten sofort hätten.

Inhalt
Warum das Controlling ein besonders stressiger Unternehmensbereich ist
Was du gegen Stress im Arbeitsalltag tun kannst
Tipps aus der Community für den Umgang mit stressige Phasen & Stress im Controlling

Warum das Controlling ein besonders stressiger Unternehmensbereich ist

Das Controlling hat einen sehr eintönigen und langweiligen Ruf, da es hautpsächlich mit Excel Tabellen assoziiert wird. Dass das auch bei mir zu Beginn nicht anders war, kannst du gerne hier nachlesen.
Zusätzlich wird das Controlling häufig mit Stress verbunden. Das liegt vor allem an diesen drei Punkten:

1.) Zeitliche Aus-/ Überlastung vor allem zu Quartals- und Jahresberichtszeiten

2.) Erwartunghaltung der Kolleg*innen: Controller*innen sind die „Zahlenmeister“ und Reportinghansel für jeden.
Vieles landet erstmal auf deinem Tisch, wenn es nur irgendwie mit Zahlen zu tun hat. „Was ist denn unser Budget für September?“ „Was ist unser Forecast?“

3.) Fehlende systemseitige Unterstützung:
Theoretisch sollte man auf ein paar Knöpfe drücken können oder Auswertungen anstoßen um Auskunft geben zu können. In der Praxis darf man sich die Zahlen aus verschiedenen Tools und Berichtsabzügen zusammenbasteln und berechnen. Diese unterschiedlichen Datenquellen und Datenstände führen dazu, dass Fachabteilungen häufig eine andere Zahl berechnen und man viel nachforschen und erklären muss, was wiederum Zeit kostet.

Was du gegen Stress im Controlling-Arbeitsalltag tun kannst

Ich habe meine Arbeitsweise inzwischen nach solchen stressigen Phasen ausgerichtet, da verschiedene Anfragen bei mir auch sehr kurzfristig auftreten können und ein Arbeitstag schnell mal wie aus dem Nichts zu einem eher stressigen Arbeitstag wird, an dem die Zeit knapp werden kann.

Ich schreibe grundsätzlich alle offenen Themen und Aufgaben in einer To-Do-Liste auf und priorisiere sie. Deadlines trage ich mir immer zusätzlich in meinen Kalender ein. So schaffe ich es einen freien Kopf zu behalten.

Außerdem ist mir der ständige Austausch mit meinen Kolleg*innen enorm wichtig. Zum einen, um mir ggf. Unterstützung in verschiedener Form zu suchen, aber auch, um kurze Pausen einzulegen und danach noch konzentrierter weiterarbeiten zu können.

Pausen gegen Stress

Tipps aus der Community für den Umgang mit stressige Phasen & Stress im Controlling

In meiner Instagram Communtiy habe ich vor kurzem eine Umfrage zu diesem Thema gemacht und Tipps gegen Stress / für den Umgang mit stressigen Phasen gesammelt.

Das waren die Tipps aus der Community:

  • Führen einer To-Do-Liste mit Wochenübersicht
  • Priorisierungen klar kommunizieren und bei neuen, dringenden Aufgaben auch kommunizieren, dass dadurch evtl. andere Aufgaben warten müssen
  • Austausch und Abstimmung mit Kollegen und/ oder Teamleiter*in
  • Aufgaben abgeben
  • Das Email-Programm über einen Zeitraum schließen, um fokussierter und ohne Ablenkung durch Emails arbeiten zu können
  • Dokumentation einzelner Schritte (zum Beispiel Analyseschritte eines Berichts) , um den Überblick nicht zu verlieren und das Wissen an die Kollegen weiterzugeben
  • In Berichte verformelte Checks einbauen, die bei der Analyse helfen
  • (Alte) Berichte so aufbauen, dass sie nur aktualisiert werden müssen und wiederverwendet werden können

Wenn du noch weitere Tipps hast, schreibe sie gerne in die Kommentare!

Falls du mir noch nicht auf Instagram folgst, kannst du hier der Datenerzaehlerin-Community beitreten, um dich mit allen anderen Controller*innen und Zahlenmenschen austauschen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.